Logo mobiheat, mobile Energiezentralen

Maßgeschneiderte mobile 2,5 MW-Individualanlage versorgt Fernwärmekunden mit durchgängiger Heizwärme.

Während die Würzburger Versorgungs- und Verkehrs-GmbH (WVV) die Wärmeübergabestationen für die Umstellung vom Dampfnetz auf das energieeffizientere Heißwassernetz austauschten, belieferte mobiheat mehrere Wohnanlagen und öffentliche Gebäude mit Übergangswärme. Im Laufe der Fernwärmeumstellung kamen so von mobiheat seit Mai 2011 mehr als zehn Heizmobile – vom 40 kW Elektroheizmobil bis zur 2,5 MW-Öl-Heizanlage – zum Einsatz. Darunter auch eine Sonderanfertigung mit 2,5 MW, die aufgrund der erhöhten Druckanforderung von 8 bar mit eigener Druckhalte- und Entgasungsstation ausgerüstet wurde.

Maßgeschneiderte Wärme für Wohngebiet im Stadtteil Zellerau

Die Versorgung des Wohngebiets im Stadtteil Zellerau erforderte eine besonders leistungsstarke Heizzentrale und stellte erhöhte Anforderungen an die Druckabsicherung . Denn die Heizanlage musste mit erhöhtem Druck von 8 bar gefahren werden, da während der Sanierung das gesamte Anlagevolumen der Gegenseite mitabzusichern war.

Als Lösung entwarf das mobiheat-Team eine maßgeschneiderte Heizanlage: Sie umfasste einen 2,5 MW-Heizcontainer mit separater Druckhalte- und Entgasungsstation sowie einen separaten Wärmetauscher, untergebracht jeweils in drei verschiedenen Heizcontainern. Die Funktion der Druckabsicherung in Höhe von 8 bar übernahm die Druckhalte- und Entgasungsstation, indem sie das Ausdehnungswasser kontinuierlich aufnahm und so den Druck konstant hielt. Der zusätzliche 2,5 MW-Wärmetauschercontainer, der mit der Druckhalte- und Entgasungsstation und der Heizanlage verbunden war, garantierte für die entsprechende Systemtrennung.

So konnte die notwendige Druckabsicherung für den jeweiligen Systemkreislauf bereitgestellt werden und das Wohngebiet übergangslos mit Wärme versorgt werden. Die drei in flexibler Modulbauweise gefertigten Container waren dafür auf dem Parkplatz der ehemaligen Hindenburg-Kaserne abgestellt, vom Serviceteam installiert und nach erfolgreichem Probelauf den Heizungsverantwortlichen vor Ort übergeben worden. Ein mit bereitgestellter Heizöltank mit einem Fassungsvermögen von 20 000 Litern sorgte zudem für eine ausreichende Bevorratung mit Brennstoff.

Durchgängiges Badevergnügen im Erlebnisbad Nautiland

Während der Fernwärmeumstellung wurde auch das Erlebnisbad Nautiland mit zwei 560 kW-Heizanlagen von mobiheat beheizt, die platzsparend übereinander gestellt werden können. Auf diese Weise konnte auch während der Umstellungsarbeiten durchgängig warmes Badevergnügen für die Schwimmbadbesucher garantiert werden.

Zwei Heizcontainer und Öltank
Zwei Heizcontainer ¨bereinander