Logo mobiheat, mobile Energiezentralen

2-MW-Heizcontainer versorgt Hochhaus bei Heizungsausfall - „Mobile Wärme innerhalb 24 Stunden“

Ein Wasserschaden enormen Ausmaßes zerstörte in einem 20-Etagen-Wohnblockhochhaus in Berlin die komplette Wärmeerzeugeranlage. An der 2 MW Anlage in Steglitz-Zehlendorf funktionierte nur noch einer der beiden Wärmetauscher sowie die Wärmepumpen. Durch den schnellen Einsatz von mobiheat – Hersteller und Wärmedienstleister von mobilen Heizzentralen bis 10 MW – konnte die Wärmeversorgung innerhalb von nur 24 Stunden nach Beauftragung wiederhergestellt werden. Das Unternehmen bietet seine Dienste über den dreistufigen Vertriebsweg an.

mobiheat Heizcontainer und Heizmobile

Am Freitag, den 7. Februar 2014 ging um 14:32 Uhr der Notruf bei mobiheat ein. Die R&T Gebäudeanlagentechnik GmbH – Wärmeversorger des Objekts - hatte einen irreparablen Wasserschaden an einem Wohnhochhaus gemeldet. In dem Gebäude im Bezirk Steglitz-Zehlendorf sind ca. 290 Wohnungen sowie 20.000 m² Gewerbe untergebracht.

Heizcontainer mit verlegter Schlauchleitung
Heizcontainer von mobiheat im Notfalleinsatz
mobiheat-beheiztes Hochhaus

mobiheat versorgt kompletten Wohnblock innerhalb 24 Stunden mit Wärme

Nach eingehender Abstimmung mit der mobiheat-Technikabteilung über Wärmebedarf und die Rahmenbedingungen für die Anlieferung wurde ein 2 MW-Container plus 10.000-Liter-Sicherheitsöltank bereits am darauffolgenden Tag auf den Weg gebracht, der schon gegen 12:00 Uhr vor Ort eintraf. Das erfahrene Team der Fachhandwerker von mobiheat Göttingen machte sich umgehend an die Installation der Übergangswärmeversorgung. Die Vorbereitung des Vor- und Rücklaufes hatte der zuständige Installateurbetrieb, die R&T Gebäudetechnik GmbH bereits am Vortag erledigt.

Die voll funktionsfähige mobile 2-MW-Heizzentrale im Stahl-Technik-Container und der externe 10.000 Liter-Sicherheitsöltank wurden mit Hilfe eines Krans auf einem sicheren, tragfähigen und ebenen Untergrund - den eine parkähnliche Grünfläche auf dem Gelände bot - so platziert, dass die Servicemechaniker den noch funktionierenden Wärmetauscher hausseitig mit ihrer Lösung verbinden konnten. Die flexiblen Schläuche, die einem Druck bis 4 bar standhalten und bis zu 95 Grad Celsius temperaturbeständig sind, wurden über einen gepflasterten Weg in den am nächsten gelegenen Kellerschacht eingeführt und mit dem Heizungsvor- und - rücklauf am vorhandenen Heizsystem verbunden.

Herr Christoph Schwarz, Verantwortlicher der R&T Gebäudeanlagentechnik GmbH, zeigte sich beeindruckt:

„Herr Funke und seine Helfer überzeugten durch ihre fachliche Kompetenz. Man merkte sofort, dass Profis am Werk waren.“

Nachdem die Anlage installiert und in Betrieb genommen wurde, konnte sie an Herrn Schwarz übergeben und die Wärmeversorgung für die ca. 290 Wohnungen wiederaufgenommen werden.
Noch einmal Herr Schwarz:

„Die Dimension des Gebäudes und die winterlichen Temperaturen stellten eine besondere Herausforderung dar. Mit mobiheat hatten wir dafür den richtigen Partner an der Hand. Die kurzfristige und zuverlässige Meisterung dieser Aufgabe zeugt von Fachkenntnis und Organisationsvermögen.“

Dies habe einen hervorragenden und bleibenden Eindruck hinterlassen. Der mobiheat-Heizcontainer versorgte den Gebäudekomplex rund 4 Wochen bis zur Errichtung einer neuen Wärmeerzeugeranlage mit Wärme für Heizung und Warmwasser.

Serienmodelle mit umfassendem Dienstleistungspaket

Dass der mobile Heizcontainer von mobiheat auch in dieser Leistungsklasse so schnell einsatzfähig ist, liegt an der Ausstattung mit bereits integrierten, durchgängig hochwertigen Hydraulikteilen wie Membranausdehnungsgefäß und Umwälzpumpe sowie allen erforderlichen Sicherheitseinrichtungen, die einen schnellen Anschluss an das Heiznetz ermöglichen, was eine weitere Grundlage für das zügige Hand-in-Hand Arbeiten der Beteiligten ist. Dabei sind alle Typen von mobiheat als baugleiche Serienmodelle gefertigt.

Zudem bietet das im gesamten Bundesgebiet bestens vernetzte Unternehmen als Hersteller und Wärmedienstleister bei den Heizzentralen ab 100 kW ein umfassendes Dienstleistungspaket, das von der Beratung, der Anlieferung über den Aufbau, der Installation und Inbetriebnahme bis hin zur Einweisung des Verantwortlichen vor Ort reicht. Dieses Rundumservicepaket beinhaltet neben dem abschließenden Abbau auch einen 24-h-Notrufservice. Notfälle gehören zum Alltagsgeschäft und können deshalb sicher und routiniert umgesetzt werden. Eine Fahrgenehmigung für Großanlagen auch am Wochenende schafft auch hier weitere Flexibilität. Alle mobilen Heizzentralen mit einer Heizleistung von 100 kW bis zu 10.000 kW sind alternativ sowohl mit Gas als auch mit Öl betreibbar; auch hier gibt es also eine flexible Anpassungsmöglichkeit an die Gegebenheiten vor Ort. Darüber hinaus verfügt mobiheat im kleineren Leistungsbereich auch über Elektroheizmobile von 3 kW bis 40 kW. Lufterhitzer von 20 -70 kW ergänzen das Angebot an mobiler Wärme unabhängig, ob es ein Heizsystem gibt. Deshalb ist das Unternehmen mit seinem umfangreichen Maschinenpark stets in der Lage, in Notfällen sofort auf die jeweiligen Bedürfnisse zu reagieren und Unterbrechungen in der Wärmezufuhr dadurch schnellstmöglich zu unterbinden.

Heizzentralen mit maßgeschneiderter Zusatzausrüstung und –service

Weiterhin organisiert und übernimmt mobiheat auf Wunsch auch die komplette Brennstoffversorgung für alle mobilen Heizzentralen. Die externen Sicherheitsöltankbehälter, die neben dem Heizcontainer platziert werden, gibt es im Übrigen in vier verschiedenen Ausführungen von 5.000 Liter bis 40.000 Liter Fassungsvermögen, die nach den jeweiligen Bedarfsanforderungen eingesetzt werden können. Im vorliegenden Fall wurde ein 10.000-Liter-Tankbehälter für die Brennstoffversorgung herangezogen, die Befüllung jedoch vom Auftraggeber selbst übernommen. Auch Flüssiggastanks, die eine Flüssiggasversorgung für Heizmobile und Heizcontainer bis 2.000 kW gewährleisten, sind über mobiheat beziehbar, wenn nach einer sauberen und preisgünstigen fossilen Energie unabhängig von jedem Versorgungssystem gesucht wird. Diese ist besonders in Wasserschutzgebieten eine ideale Versorgungslösung.

Außerdem verfügt der Wärmedienstleister über ein großes Repertoire an Zubehör, das individuell hinzugebucht werden kann. Gerade in Wohngebieten sind z. B. oftmals Kaminverlängerungen erforderlich, die entstehende Emissionen in ausreichender Höhe ausstoßen. Im Berliner Wohnblock in Steglitz-Zehlendorf war dies allerdings ebenso wenig nötig wie die Anbringung eines Abgasschalldämpfers zur Geräuschminimierung, weil die Heizzentrale in entsprechendem Abstand zum Wohnblock positioniert wurde. Auch sicherheitstechnisches Zubehör, wie z.B. Schlauchbrücken oder Absperrzäune, gehört selbstverständlich zur Zusatzausrüstung, genauso können Druckhalte- und Entgasungssystem-Container für ein Volumen bis zu 200.000 Liter und Plattenwärmetauscher von 150 kW bis 2.000 kW hinzugemietet werden, um höhere Anlagendrücke im System auszugleichen. Neben den Serienmodellen von 3 kW bis 10 MW fertigt das Unternehmen auch maßgeschneiderte Heizzentralen, ganz nach Kundenwünschen bis zu einer Leistung von 10 MW.

Der Hersteller für mobile Energiezentralen bietet alle seine Produkte über den dreistufigen Vertriebsweg an. 10 Werks- und Handelsvertretungen, wie hier im Objektgebiet Herr Günter Rosczyk mit seiner Industrievertretung für Berlin und Brandenburg, stehen als kompetenter Ansprechpartner für Fachplaner und Fachhandwerker für die mobiheat-Produkte zur Verfügung. Der zuständige Ansprechpartner mit Kontaktdaten ist auch leicht über www.mobile-heizzentrale-mieten.at unter Vertriebspartner zu finden.