Logo mobiheat, mobile Energiezentralen

mobile Wärme in Flüssiggasausführung für Ferienresort-Bauprojekt

Initiator des Projekts war vor fünf Jahren die denk ai – eine Gesellschaft von Planern, Architekten und Projektentwicklern, die alles aus einer Hand bietet. Rüdiger Renno, Geschäftsführer der denk ai, ist gleichzeitig Geschäftsführer der neuen Betreibergesellschaft Störmthaler See. Das Projekt entstand vor dem Hintergrund der Renaturierung der ehemaligen Tagebau-Gebiete. Hier war jahrzehntelang Kohle gefördert und dabei die komplette Infrastruktur zunichte gemacht worden. Die Flutung dieser Gebiete brachte viele Vorteile: erstens dient sie der Renaturierung, zweitens wird der Tourismus gefördert und drittens wird das benötigte Wasser zum Teil aus den noch aktiven Tagebau-Gebieten genutzt, aus denen ohnehin Wasser abgepumpt werden muss.

Skizze de Bauprojekts Lagovida

Insellösung Flüssiggas

„Wie auf dem Mond, gab es hier zu Beginn keinerlei Versorgungsnetz“, erinnert sich Rüdiger Renno. Rüdiger Kürbs, Geschäftsführer des ausführenden Bauunternehmens Naumburger Bauunion, hatte die passende Lösung: „Wir haben schon häufiger mit Tyczka Totalgaz zusammengearbeitet. Deshalb wussten wir, dass wir bei diesem Projekt schnell und effizient mit Flüssiggas vorankommen.“ Und so entschied man sich für Flüssiggas als Insellösung – zuverlässig und sicher geliefert von Tyczka Totalgaz. Die Firma mobiheat installierte eine mobile Heizzentrale in Flüssiggasausführung, die mit einer Leistung von 300 kW für Übergangswärme im Nahwärmenetz sorgt. Das leicht bewegliche flüssiggasbetriebene Heizmobil wird benötigt, um im Rohbau baubegleitende Maßnahmen wie die Betonhärtung zu unterstützen. Heizmobile und Heizcontainer von mobiheat, die der Wärmedienstleister und Hersteller in Leistungen bis 10.000 kW zur Verfügung stellen kann, sind bestens für die Estrichaustrocknung geeignet. Sie kommen jedoch insbesondere auch dann zum Einsatz, wenn bei Heizungsausfall, Modernisierungen oder Umbauten Wärmelücken in der Versorgung entstehen. Ausgerüstet mit Niedertemperaturkessel und bereits integrierten Hydraulikbauteilen sowie allen nötigen Sicherheitseinrichtungen, garantieren sie einen einfachen und schnellen Anschluss an das Heiznetz.