Logo mobiheat, mobile Energiezentralen

Während der Umstellung der Fernwärmeleitungen sorgen zwei Heizcontainer als Ersatzheizung für eine durchgängige Wärmeversorgung.

Das Hotel Bayerischer Hof öffnete 1841 auf Wunsch von König Ludwig I. seine Pforten, da er seine Gäste in einer standesgemäßen Unterkunft empfangen wollte. Heute steht das 5-Sterne-Luxushotel mit seinen 345 Zimmern inkl. 60 Suiten bei anspruchsvollen Gästen aus aller Welt mehr denn je für höchsten Komfort in der Hotellerie. So versteht es sich von selbst, dass bei einem Hotel dieser Extra­klasse auch bei einer Umstellung der Fernwärmeleitung von Dampf auf Heißwasser durchgängig für Warmwasser gesorgt sein muss. Für eine zuverlässige Übergangswärme in dieser Größenordnung sorgten zwei mobiheat Heizcontainer mit einer Leistung von jeweils 750 kW.

Bayrischer Hof

Der Auftrag erreichte mobiheat über den Fachgroßhändler Richter + Frenzel, an den sich die Heizungsbaufirma vertrauensvoll mit diesem sensiblen Auftrag gewendet hatte. Für die Umstellung der Fernwärmeleitungen der Stadtwerke München auf die effizientere Heißwasserversorgung musste eine Übergangslösung mit hoher Zuverlässigkeit bereitgestellt werden. Die Luxusausstattung der Zimmer, die prominente Gäste aus Musik, Film und Politik beherbergen, beinhaltet unter anderem 200-Liter-Badewannen und auch der Wellness- sowie der große Gastronomiebereich mit sechs Küchen benötigt stets behagliches Warmwasser.

Für die Versorgung des gesamten Wärmebedarfs, der durch die Umstellung der Fernwärmeleitung ausfallen würde, lieferte mobiheat zwei 750 kW-Heizcontainer (MHC 750) als Ersatzheizung. Da diese mobilen Heizzentralen in Serie bereits anschlussfertig produziert werden, stellte auch die relativ kurzfristige Auftragserteilung kein Problem dar. In enger Absprache mit dem Bauleiter Rolf Löffler und dem Heizungsbauerteam vor Ort, wurden die beiden Heizcontainer an der Hinterseite des Hotels platziert. Mit speziellen druck- und heißwasserbeständigen Schläuchen erfolgte der Anschluss der Mobile an die Heizanlage vor Ort durch das Fachpersonal.

Um die unnötige Lärmbelästigung der Hotelgäste und der angrenzenden Ladenbesitzer zu vermeiden, versah man die Heizzentralen nach der Inbetriebnahme noch mit Abgas-Schalldämpfern. Bei mobiheat wird der Service aus einer Hand groß geschrieben: Neben Anlieferung, Inbetriebnahme, Einweisung der Verantwortlichen und Abbau, gehört - wenn dies vom Kunden gewünscht wird - auch die Anlieferung und Bereitstellung des Brennstoffs. Das Hotel Bayerischer Hof wurde so zusätzlich noch mit Heizöl versorgt, sodass sich die Heizungsbauer auch um den nötigen Nachschub an Brennstoff keine Sorgen zu machen brauchten.